Menü
Amateurfunk aus Leidenschaft

Aktuell TS590 SG, an einem endgespeisten Langdraht, angepasst mit Automatik-Tuner CG3000


Der Start zum Hobby

Der Beginn meiner Funkamateur-"Laufbahn" begann 1962 mit Kurzwelle Hören. Das Erlebnis, weit entfernte Sender zu hören, war und ist ist interessant. Um als Kurzwellenhörer damals aktiv am Amtaeurfunk teilnehmen zu können, benötigte man eine Lizenz (SWL = Short Wave Listener = Kurzwellenhörer), die mit einer Prüfung (u.a. CW mit 40ZpM) und dann der Vergabe einer SWL-Nummer  verbunden war. Bei mir war das DM2482/N. Das "N" Stand für den Bezirk Karl-Marx-Stadt. GK15 J war der damalige QRA-Kenner (Localisator)  



1964 war dann das Jahr, in dem ich die Sende-Lizenz Klasse 1 ablegen durfte. Das Rufzeichen DM6WAN war der Clubstation DM6AN des Bezirksradioclubs Karl-Marx-Stadt (heute wieder Chemnitz) zugeordnet. Jeder Mitbenutzer erhielt, wie bei allen Clubstationen, einen zusätzlichen Buchstaben unmittelbar nach der Zahl im Suffix.Im Alphabet in zeitlicher Abfolge der Lizenz-Zuteilung von "Z" abwärts zählend. Ich war also mit dem "W" der 4. Mitbenutzer nach Gründung der Klubstation.

Meine erste eigene QSL-Karte

...und so sieht das heute aus

Besucher seit dem 1. 12. 2021

Besucherzaehler