Menü
Amateurfunk aus Leidenschaft

Amateurfunk in Chemnitz

Neben den Recherchen zum ehemaligen Chemnitzer Studenten Drechsler waren es Informationen aus dem Archiv der TU Chemnitz selbst. Hier gab es bereits frühzeitig an der Akademie für Technik eine Fernmelde-Ausbildung unter Prof. Bangert. 

Die Akademie nutzte einen eigenen Sendebetrieb und war somit auch eine der ersten Versuchsfunk-Sender in Deutschland mit dem Rufzeichen KJ8, später K4AAN, bzw. EK4AAN und nach 1933 D2CK.

Quelle: Archiv TU Chemnitz

Prof. Bangert war zum einem engagierter Hochschulleher und sicherlich auch "Pate" verschiedener Chemnitzer Funkamateure, denn neben seiner Lehrtätigkeit förderte er auch die Telegrafie-Ausbildung. Ja und wie es sich gehört, war auch wieder Kollege "Zufall" im Spiel. Auch Uwe, DL2SWR, recherchierte und fand einen weiteren tollen Zusammenhang zwischen unseren Projekten.

http://www.dl2swr.afu-wismar.de/hochschulen.html

Erwähnt werden muss, das Prof. Bangert auch bei der Entwicklung des Rundfunks in Chemnitz sehr aktiv war (s.u.). 

Nicht unerwähnt sein muss aber auch sein Engagement für den Nationalsozialismus, was dazu führte, dass er nach 1945 nicht wieder in den Hochschuldienst übernommen wurde.

Zum Thema "Rundfunk" gibt es auch weitere interessante Informationen.

nach oben

Rundfunk in Chemnitz